Sonderstahl-Produktionsprozess

Wir verwenden für die Herstellung unserer Messer ausschließlich Materialien, die zuerst im konventionellen Schmelzverfahren hergestellt werden. Durch das ESU (Elektro-Schlacke-Umschmelz-Verfahren) wird eine nochmalige Verbesserung der Homogenität und Stahlreinheit und damit verbunden eine Erhöhung der mechanisch-technologischen Eigenschaften erzielt. Der Raffinationsprozess im ESU-Verfahren ist als bevorzugtes Herstellungsverfahren für Hochleistungswerkstoffe, die hohen Belastungen standhalten müssen, anerkannt.

Sonderstahl-Produktionsprozess

Der durch dieses Umschmelzen / Raffination gewonnene Block/Stab ist sehr homogen und von hohem sulfidischem und oxydischem Reinheitsgrad.

Worin liegen die entscheidenden Unterschiede zwischen konventionell geschmolzenem Material und einer Umschmelzung nach dem ESU-Verfahren?

  • Verbesserte Zähigkeit auch im Kern aufgrund erhöhter Homogenität und Isotropie
  • Verbesserte Standzeit
  • Beste Dauerfestigkeit und Zähigkeitseigenschaften sowie hervorragende Zugfestigkeit
  • Verbesserte Reinheit

KnifeSol hat daher beschlossen, seinen Kunden ausschließlich Messer anzubieten, die im ESU-Umschmelzprozess hergestellt werden”